Startseite
wo ich zu Hause bin
Links
allerlei Infos
Kontakt
meine Touren
=> 2018 D4 Mittelland
=> 2017 Enns-Donau-Limes
=> 2016 Alpe-Adria-Veneto
=> 2015 CH-A-D
=> 2014 Moselle-Mosel
=> 2014 Venn-Eifel
=> 2013 Spree-Radweg
=> 2013 R1 Detmold-Berlin
=> 2013 Maintal Bamberg-Frankfurt
=> 2013 Neckartal
=> 2012 Kyll-Mosel-Rhein
=> 2012 Kanalküste
=> 2012 Hilden-Maas-Aachen
=> 2012 Münsterland
=> 2012 Hilden-Freiburg
=> 2011 Mosel-Ahr-Rhein
=> 2010 Emsland-Niederlande
=> 2010 Frankreich
=> 2009 Ostsee Teil 1
=> 2009 Ostsee Teil 2
=> 2008 Rhein-Ahr-Erft
=> 2008 Hilden - Prag
=> 2007 Emden-Berlin
=> 2006 Wien-Passau-Rosenheim
=> 2005 Donau 1
=> 2005 Berlin-Hilden
=> 2004 Elbe-Radweg
=> 2004 Ems-Radweg
=> 2004 Ruhrradweg
=> 2003 Chur-Koblenz
=> 2003 Moselradweg
=> 2002 Lahnradweg
=> 2002 Hilden-Rotterdam
=> 2002 Weserradweg
 

2013 R1 Detmold-Berlin

Eine 15-Tage-Tour über 756 Km

01. Tag, Di. 25.06.2013

Wetter: Wolkig - kühl - etwas Regen

Route: Hilden / Düsseldorf-Hbf. ab 08.54 RE 10611 n. Herford, Umstieg n. Detmold. Schöne Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern. In DJH eingecheckt und mit "leerem" Rad hinauf zum Hermannsdenkmal. Tages-Km 36.


Das Hermannsdenkmal - mal von der Rückseite

02. Tag, Mi. 26.06.2013

Wetter: wwkt = wolkig, windig, kühl, trocken

Route: Detmold DJH / Berlebeck / Externsteine (verständlich, dass die Menschen diese ursprünglich als "heiligen Ort" verehrten) / Leopoldstal / Nieheim / Vörden / Ovenhausen / Höxter (ab hier entlang der Weser abwärts) / Schloss Corvey (wurde 822 als Benediktinerkloster [als Ableger des Klosters Corbie a.d. Somme in Frankreich] gegründet und Anfang des 19. Jh in ein Schloss umgewandelt) / Albaxen / Holzminden DJH. Die Stadt selbst ganz nett. Tages-Km 74.


Die Externsteine


Schloss Corvey


Die DJH Holzminden mit ihrem alten Turm

03. Tag, Do. 27.06.2013

Wetter: wwk+morgens etwas Regen, ab Mittag wärmer und trocken

Route: Holzminden / Bevern (Schloss) / Stadtoldendorf / Lüthorst / Markoldendorf / Einbeck (die Stadt der "Brau- und Fachwerkkunst" mit ihrem unverwechselbaren Rathaus, dessen Front 3 Spitztürme zieren) / Volksen (wo die Ilme in die Leine mündet) / weiter durchs Leinetal nach Kreiensen / Bad Gandersheim (Gästehaus der Diakonissen Salem) Besonderheiten: Dom (mit den Dom-Festspielen), Skulpturenweg, Kloster Brunshausen. Tages-Km: 76


Das Einbecker Rathaus mit seinen unverwechselbaren Spitztürmen


Alter Hausschmuck - wie an vielen Einbecker Häusern


Der Dom Bad Gandersheim


eine der vielen Skulpturen aus der Künstlerwerkstatt Kloster Brunshausen

04. Tag, Fr. 28.06.2013

Wetter: aufgelockert, etwas wärmer, später ab 15.30 Uhr Regen.

Route: Bad Gandersheim / Wolperode / Bilderlahe / Bornhausen / Neuekrug / Langelsheim / Goslar. Sehr beeindruckend die Kaiserpfalz, der Marktplatz (das Rathaus leider verhangen), die ev. Marktkirche mit ihren unterschiedlichen Türmen und viele reich verzierte Fachwerkhäuser. Tages-Km: 52


Bei Wolperode


Goslar


Fassadenschmuck in Goslar


Die Kaiserpfalz Goslar

05. Tag, Sa. 29.06.2013

Wetter: feucht, kühl

Übrigens: Heute hat mein Pedelec "Geburtstag", es fuhr mit mir in einem Jahr rd. 10.100 Km :-) !

Route: Goslar (tolle Waldabfahrt nach Oker) / Schlewecke / Bad Harzburg (schöne Allee als Fußgängerzone) / Stapelburg / Ilsenburg / Drübecke / Darlingrode / Wernigerode (bleibe bis Montag). Sehr schöne Fußgängerzone mit tollem Rathaus, war gerade Weinfest auf dem Markt. Mit der "Wernigeröder Bimmelbahn" zum Schloss hinauf gefahren. Tages-Km 45


"Jungbrunnen" in Bad Harzburg


Wernigerrode - Blick auf's Schloss

06. Tag, So. 30.06.2013

Wetter: Freundlich, etwas Sonne

Heute mal kein  "Pedalritter". Mit der HSB (Harzer Schmalspurbahn) zum Brocken, eine Zugfahrt wie in alten Zeiten  - Dampflok inklusive. 34 Km und 890 hm (von 234 auf 1.125 m) in 1:40 Std. hin und in 1:57 Std. zurück. Das Wetter oben nicht optimal, bei +3 Grad 0 Sicht. Aber, der Weg war das Ziel  -  die gemächliche Fahrt durch die Wälder war purer Genuss. Anschließend eine kleine Stadtrundfahrt per Rad gemacht. Nun weiß ich auch woher das "Hasseröder Bier" kommt. Hasserode ist heute ein Stadtteil von Wernigerode. Tages-Km 4


HSB Harzer Schmalspur-Bahn zum Brocken

07. Tag, Mo. 01.07.2013

Wetter: sonnig und warm, Wind spürbar

Route: Wernigerode / Benzigerode / Kloster Michaelstein / Blankenburg / Thale / Neinstedt (entlang der Mulde nach...) / Quedlinburg (viele Fachwerkhäuser, noch mehr Kopfsteinpflaster [u.a. Gründe zur Aufnahme in das UNESCO-Weltkulturerbe] und leider eine riesige Straßenbaustelle am Markt vor dem schönen Rathaus  und vielen Nebengassen :-( ) / Gernrode / Ballenstedt. Schönes Schloss hoch über der Stadt mit einer ca. 1 Km langen Allee (so heißt diese Straße auch) hinauf. Der Schlosspark ist ebenfalls sehenswert (hab ich mit dem Rad erkundet, war keine Menschenseele weit und breit - ehrlich!!). Tages-Km 58


Quedlinburg


Rathaus Quedlinburg


Ballenstedt - Blick vom Schloss auf die Allee

08. Tag, Di. 02.07.2013

Wetter: Klasse! Sonne-Wolken-Mix, warm

Route: Ballenstedt / Meisdorf  (Kronenburg) / Ermsleben / Reinstedt / Hoym / Gatersleben (dann vorbei am Concordia-See - toll, aber total leer. Keine Boote, kein Strandbad, kaum Menschen. Der Grund: Er ist eine ehemalige Braunkohlegrube und 2009 sind einige am Seerand gebaute Häuser abgerutscht. Seit dem ist alles streng gesperrt / Neu-Königsaue / Staßfurt (und dann entlang der Bode bis zur Mündung in die Saale bei...) / Nienburg/Saale / Bernburg, bleibe zwei Nächte. Werde morgen Stadtrundfahrt per Rad machen. Tages-Km 94


Bernburg / Saale (Bergstadt)

09. Tag, Mi. 03.07.2013

Wetter: bedeckt, warm, etwas schwül, Nachmittags etwas Regen.

Wichtige Auskunft für morgen: Die L 63 zwischen Aken und Dessau ist unterspült und gesperrt. Also vorher in Reppichsau abbiegen und über Mosigkau nach Dessau fahren.

Stadtrundfahrt per Rad, zunächst zur "Talstadt" links der Saale. Noch arge Hochwasserschäden, sichtbar durch große "Müllberge" vor manchen Häusern, die im Parterre noch länger unbewohnbar sein dürften. Die "Bergstadt" rechts der Saale ohne Schäden, da höher gelegen. Sehr schön das Renaissanceschloss mit dem "Eulenspiegel-Turm" (Eulenspiegel soll hier als Turmwächter tätig gewesen sein), dem "Bärengehege" als Maskottchen für Bernburg. Wohltuend der ruhige und verkehrsfreie große Karlsplatz, die hier abgehende Fußgängerzone Lindenstraße würde treffender  "Linden-Allee" heißen. Tages-Km 19

10. Tag, Do. 04.07.2013

Wetter: Morgens etwas Nieselregen, ab Mittag schwül-warm

Route: Bernburg / Baalberge / Preußlitz / Cormigk / Biendorf / Großpaschleben / Köthen (schönes Zentrum um Markt-Kirche und Schloss / Porst / Pißdorf / Osternienburg / Reppichau (hier entstand der erste "Sachsenspiegel" und damit das erste deutsche Rechtsbuch, siehe dazu klick)  / Mosigkau / Dessau. Natürlich führte der Weg am berühmten Bauhaus vorbei. Das Rathaus mit seinem großen Platz ist recht beeindruckend. Habe etwas Gepäck aussortiert, werde es morgen per Post heim schicken. Tages-Km 65


Das Bauhaus in Dessau

11. Tag, Fr. 05.07.2013

Wetter: Vormittag trübe, aber trocken und warm, nachmittags Sonne

Route: Dessau (erst zur Post, Paket nach Hause geschickt 6 kg), im Norden/Nordosten von Dessau noch viele Senken voll Wasser / Vockerode (herrliche Auen-Landschaft bis / Oranienbaum (auf dem Reißbrett entstanden und als Wahrzeichen der eiserne Orangenbaum auf dem großen Markt) / Jüdenberg / Gräfenhainich (nur vorbei) / Radis (Geburtsort von Joh. Gottfried Galle - Astronom und Mathematiker - der 1846 den Planeten Neptun entdeckte) / Bergwitz (mit seinem großen See) / Kienberge / Wittenberg DJH. Ich bleibe zwei Nächte in der für mich schönsten Stadt an der R1-Route.  Und kommst du mal her, kehre unbedingt ein im "Kartoffelhaus Zum schwarzen Baer" oder in "Tante Emma's Bier- und Caféhaus"!  Übrigens: Wittenberg ist ja nicht nur "Lutherstadt", sondern war u.a. auch zeitweilig Heimat für Lucas Cranach d.Ä. und d.J. (beide Maler u. zeitweise Bürgermeister, d.Ä. betrieb auch eine Apotheke) und Philipp Melanchthon (Humanist und Philosoph). Die Schlosskirche leider eingerüstet und verhängt, wohl vorbereitend für die 500-Jahrfeier der Reformation 2017 (wie auch die schönen Luther- und Melanchthon-Statuen vor dem Rathaus). Tages-Km 67


Im NSG bei Oranienbaum


Historischer Markt mit Blick auf das Schloss Oranienbaum



Der Bergwitz-See

12. Tag, Sa. 06.07.2013

Wetter: sonnig und warm, ab und an eine  harmlose weiße Wolke

Heute nur kleine Stadtrundfahrt per Rad gemacht. Aber auch das "Haus der Geschichte" besucht, wo auf drei Etagen liebevoll Dinge aus dem DDR-Alltag (bis in die 1980er Jahre) zusammengetragen wurden ( klick  ). Hat mich stark an meine Kindheit in den 1950er Jahren erinnert, und die war nicht in der DDR. Tages-Km 12


Wittenberg Schlosskirche (davor die DJH)


Die Schloss-Straße in Wittenberg

13. Tag, So. 07.07.2013

Wetter: sonnig-warm

Route: Wittenberg / Grabo / Betkau / Klein Marzehns (hübsche kleine Feldstein-Kirche) / Burg Rabenstein (sehr gut erhalten und angenehm bewirtschaftet, Turmbesteigung der tollen Aussicht wegen obligatorisch) / Raben (und weiter durch den "Hohen Fläming" auf tollen Waldradwegen, meist asphaltiert) / Grubo / Bad Belzig (ganz nett, die innerstädtische Ausschilderung ist verbesserungswürdig) / Schwaneneck / Baitz / Trepitz / Brück Tages-Km 65


Bei Grabo


Feldsteinkirche in Klein Marzehns


Burg Rabenstein


Hoher Fläming - vom Burgturm aus eine gute Fernsicht


Toller Radweg durch "endlose" Kiefernwälder bei Grubo.....

14. Tag, Mo. 08.07.2013

Wetter: Sonne satt und etwas Wind

Route: Brück / Neuendorf und ab hier fast ausschließlich asphaltierte Radwege durch riesige Kiefernwälder, vorbei an Borkheide, Beelitz-Heilstätten, Ferch am Schwielowsee, Petzow nach Werder-Insel. Hier wie an allen hiesigen Seen fast mediterrane Atmosphäre (bei dem Wetter ja auch kein Wunder). Die Fischräucherei mit SB-Restaurant "Arielle" sehr zu empfehlen. Tages-Km 54


....und Borkheide


Schwilow-See


Marktplatz auf der Insel Werder

15. Tag, Di. 09.07.2013

Wetter: sonnig, toll

Route: Werder-Insel / Geltow / Potsdam (war schön das Holl. Viertel und das Brandenburger Tor wiederzusehen) / über die Glienicker Brücke nach Berlin und dort entlang der Königsstraße und Potsdamer Chaussee nach Zehlendorf zu Manne + Christiane. War schön "alte Freunde" wiederzusehen!! Beim Glas guten Rotwein klang ein harmonischer Abend aus. Tages-Km 36


Templiner See bei Potsdam


Dampfmaschinenhaus Potsdam (im Volksmund auch Moschee genannt)


Brandenburger Tor in Potsdam


Die Glienicker Brücke - geschichtsträchtiger Ort


Ziel erreicht - nur noch wenige Kilometer zu den Freunden


Brandenburger Tor Berlin


Volker und Manne - mit dem BVG-Schiff von Kladow nach Wannsee, zum Abschluss einer schönen Tagesradtour.



=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=