Startseite
wo ich zu Hause bin
Links
allerlei Infos
Kontakt
meine Touren
=> 2017 Enns-Donau-Limes
=> 2016 Alpe-Adria-Veneto
=> 2015 CH-A-D
=> 2014 Moselle-Mosel
=> 2014 Venn-Eifel
=> 2013 Spree-Radweg
=> 2013 R1 Detmold-Berlin
=> 2013 Maintal Bamberg-Frankfurt
=> 2013 Neckartal
=> 2012 Kyll-Mosel-Rhein
=> 2012 Kanalküste
=> 2012 Hilden-Maas-Aachen
=> 2012 Münsterland
=> 2012 Hilden-Freiburg
=> 2011 Mosel-Ahr-Rhein
=> 2010 Emsland-Niederlande
=> 2010 Frankreich
=> 2009 Ostsee Teil 1
=> 2009 Ostsee Teil 2
=> 2008 Rhein-Ahr-Erft
=> 2008 Hilden - Prag
=> 2007 Emden-Berlin
=> 2006 Wien-Passau-Rosenheim
=> 2005 Donau 1
=> 2005 Berlin-Hilden
=> 2004 Elbe-Radweg
=> 2004 Ems-Radweg
=> 2004 Ruhrradweg
=> 2003 Chur-Koblenz
=> 2003 Moselradweg
=> 2002 Lahnradweg
=> 2002 Hilden-Rotterdam
=> 2002 Weserradweg
 

2008 Hilden - Prag




Start in Hilden am So. 27.04.2008 um 8,00 Uhr mit rd.
22 kg. Gepäck.
Sonnig, +23°C, ständig Wind aus s / so, also ganztägiger Gegenwind.
1. Etappe 122 Km in 7:30 Std./Reisezeit 9:00 Std.
Route: Hilden - Leverkusen - Köln - Bonn - Remagen - Andernach - Urmitz. Dort zünftiges Dorffest.
Gasthof Anker, EZ/Ü-Fr. 35 €, Fahrradgarage.
Am Morgen um 6,00 Uhr durch Spielmannszug geweckt,
was den netten Wirt veranlasste den Zimmerpreis auf
30 € zu senken - toller Wirt, oder?

2. Etappe (Mo. 28.04.2008 Start 8,00 Uhr) 123 Km in 7:30 Std./Reisezeit 10:00 Std. - vormittags sonnig, Wind wie am Vortag. Ab Mittag (bei Bacherach) tröpfelnder Regen bis zum Abend.
Route: Urmitz - Koblenz - Bingen - Mainz-Kostheim.
Keine Besonderheiten.
Hotel Rosengarten, MZ-Kostheim, EZ/Ü-Fr. 39,50 €, keine Fahrradgarage, Zimmer "Naja".


3. Etappe (Di. 29.04.2008 Start 8,00 Uhr) 83 Km in 5:00 Std./Reisezeit 8:00 Std. Wetter warm, wolkig-sonnig.
Route: MZ-Kostheim - Flörsheim - Frankfurt/M - Offenbach - Hanau - Seligenstadt.
Radweg super, auch in der Industrie-Region bis Offenbach.
Skyline von Frankfurt/M. sehr beeindruckend:




Hier Christian aus Bornheim-Widdig kennengelernt, er macht seine erste Radtour nach Bayern. Er wollte in die Stadt, ich weiter nach Hanau-Steinheim zu einem Besuch bei meinen Freunde Helmut und Karin.
Christian in Seligenstadt wiedergetroffen, im Parkhotel Winkler übernachtet, EZ/Ü-Fr. 31€, Fahrrad-Abstellraum.
Seligenstadt ist ein romantisches Städtchen, das mit verwinkelten Gässchen, freundlichen Fachwerkhäusern und einer roten Sandsteinkirche entzückt. Sehr empfehlenswert das Klostermuseum "Ehemalige Benediktinerabtei" u.a. mit seinem großen Kräutergarten und einem weißen Pfau:




4. Etappe (Mi. 30.04.2008 Start 8,00 Uhr) 104 Km in 6:10 Std./Reisezeit 8:30 Std. Wetter heiter-schön.
Route: Seligenstadt - Aschaffenburg - Großwallstadt - Obernburg - Wörth - Klingenberg - Miltenberg - Wertheim.



 auf dem Main-Radweg zwischen Seligenstadt und Aschaffenburg.


Blick auf den Main und Schloss Johannisburg, Aschaffenburg

Nettes Erlebnis: Nähe Faulbach verlor ich unbemerkt meine gelben Armlinge. Machte kurz darauf Rast, ein älterer Radler aus Faulbach grüßt mich und..... kommt ca. 5 Min. später zurück und gab mir meine Armlinge mit dem Kommentar: Sie haben ein gelbes Radler-Shirt an und nur Ihnen konnten die gefundenen Armlinge gehören! (Einen Finderlohn lehnte er ab).



Miltenberg am Main

In Wertheim fließt die Tauber in den Main - hier Christian wiederum getroffen.



Burg Wertheim

Die verwinkelte Altstadt bezaubert mit anmutigen Fachwerkbauten, darunter auch das schmalste Fachwerkhaus Frankens "das Haus der Ritter von Zobel" am Marktplatz.
Übernachtung im Hofgarten-Hotel am Schlösschen,
EZ/Ü-Fr. 32€, Fahrradgarage.
Hier trennten sich die Wege von Christian und mir, er fuhr weiter entlang der Tauber nach Süden, ich entlang dem Main nach Osten.

5. Etappe (01.05.2008 Start 9,00 Uhr) 111 Km (incl. Stadtrundfahrt in Würzburg) in 6:30 Std./Reisezeit 7:30 Std.
Wetter sonnig/bewölkt/kleine Schauer.
Route: Wertheim - Markt Heidenfeld - Lohr - Gemünden - Karlstadt - Würzburg.
Unterwegs keine Besonderheiten - nur schöne Landschaften und nette Städtchen.



Kloster Triefenstein (Nähe Markt Heidenfeld)


Radlerrast bei Karlstadt am Main

In Würzburg ausgiebige Stadtrundfahrt per Rad gemacht, auch hinauf zur Residenz! Viele junge Leute als Touristen unterwegs.



Würzburg

Übernachtung i.d. DJH, EZ/Ü-Fr. 29,50€ (Die Jugendherberge liegt i.d.Nähe der "Alten Mainbrücke").

6. Etappe (Fr. 02.05.2008 Start 8,30 Uhr) 73 Km in 4:20 Std./Reisezeit 7:00 Std. Wetter: früh etwas Regen u. kühl, ab Vormittag heiter u. sonnig.
Route: Würzburg - Ochsenfurt - Kitzingen - Marktbreit - Volkach - Wipfeld.


Volkach


Kloster St. Ludwig bei Wipfeld/Main

Übernachtung Gasthaus Anker-Stube, Wipfeld (sehr empfehlenswert). EZ/Ü-Fr. 25€ (Etagen-Bad), Fahrradgarage

7. Etappe (Sa. 03.05.2008 Start 8,30 Uhr) 82 Km in 5:00 Std./Reisezeit 6:30 Std.
Wetter durchwachsen/freundlich.
Route Wipfeld - Schweinfurt - Haßfurt - Bamberg.



Marktpkatz in Schweinfurt


Haßfurt


vor "Klein Venedig" in Bamberg


Bamberg


Dom St. Peter & Georg, Bamberg

Übernachtung Hotel Central, Bamberg. EZ/Ü-Fr. 35€ (Etagen-Dusche).

Mein Stadtrundgang führte mich natürlich auch zum Brauhaus "Schlenkerla", wo ein kühles Rauchbier alte Erinnerungen an frühere Bamberg-Besuche auffrischte.

8. Etappe (So. 04.05.2008 Start 8,30 Uhr) 126 Km in 8:00 Std./Reisezeit 9:30 Std. Wetter sonnig, wenig Wolken, Wind gut von vorn.
Route Bamberg - Rattelsdorf - Lichtenfels - Burgkunstadt - Kulmbach - Bayreuth. Bin immer noch begeistert über  Landschaften, Felder und Orte.



Irgendwo am Main


Kloster Banz bei Lichtenfels


Lichtenfels - Die Deutsche Korbstadt



Festspielhaus in Bayreuth - das Rad steht an der Laterne


Der Hofgarten am Neuen Schloß in Bayreuth

Übernachtung DJH, Komf.-EZ/Ü-Fr. incl.Bett-/Bad-Wäsche 30,65€. Ich bleibe zwei Nächte, brauche mal einen Tag zur Erholung.

Mo. 05.05.2008 = Ruhetag, Waschtag, Schreibtag, Stadtbesichtigung per Rad (immerhin 28 Km!!).
Spaghetti zum Mittag, Gnocchis zum Abend - soll angeblich Kraft geben :-)). Irgendwie freue ich mich auf morgen, auf die Höhen des Fichtelgebirges (morgen dann aber vielleicht nicht mehr). Von Bayreuth aus viele Radwege:


..... und ich nahm dann den "Fichtelgebirgs-Radweg"

9. Etappe (Di. 06.05.2008 Start 8,15 Uhr) 98 Km in 7:50 Std./Reisezeit 10:00 Std.
Route: Bayreuth - Bad Berneck - Röslau - Hohenberg - Schirnding - Cheb/Cz(Eger).
Bei Sonnenschein gestartet, gegen Mittag viele Wolken, kühl, zwei längere Regenschauern - und keine Schutzhütte im Fichtenwald.
Strecke z.T. schlecht ausgeschildert und sehr rustikal = schlammige Feld- und Waldwege. Insgesamt einige Km schieben notwendig, da steile und schlechte Wege.


Bad Berneck

 

irgendwo im Fichtelgebirge


"oben" im Fichtelgebirge


Fichtelgebirge - Hohenberg/Eder


Hohenberg/Eder
In Schirnding Hans-Jürgen getroffen, er ist auf dem Weg nach Bad Schandau an der Elbe in Sachsen.
Wir fahren gemeinsam nach Cheb(Eger), Übernachtung i.d. Pension Hanibal, EZ/Ü-Fr. 27€.
Kurs: 1€ = rd. 25 CKr. Muß morgen zu einer Fahrradwerkstatt die Schraubenringe am Gabelkopf nachziehen. Cheb - eine hübsche Kleinstadt mit schöner Altstadt:



Cheb nad Ohri/Eger an der Eger - Marktplatz

10. Etappe (Mi. 07.05.2008 Start 8,30 Uhr) 82 Km in 5:20 Std./Reisezeit 9:30 Std., Wetter: sonnig/schön

Route: Cheb - Kynsperk - Sokolov - Loket - Karlovy Vary - Dalovice.

Zunächst zur 1. Fahrradwerkstatt (hatte aber keine Lust), in der 2. Werkstatt sehr freundlich/hilfsbereit und Bezahlung abgelehnt! Hans-Jürgen spricht ein paar Brocken tschechisch - also macht er den Tourführer, fragt nach dem kürzesten "asphaltiertem" Weg nach Kynsperk nad Ohri (Königsberg a.d. Eger).
Anfangs alles ok - dann ein 1 Km-Schlamm-Alptraum. Schuhwerk und Fahrräder eine einzige Katastrophe!
Am Ortseingang ein altes Anwesen mit alter Bäuerin, die etwas Deutsch sprach. Soe organisierte einen Gartenschlauch, den wir wechselseitig an einen Wasserhahn ohne Gewinde pressen konnten ind so draußen die Räder samt Gepäck gesäubert werden konnte. Hans-Jürgen wollte danach nicht mehr den Tourführer machen und wir richteten uns wieder nach einer Straßenkarte.


nach "Schlammbad" und Reinigung bei Kynsperk nad Ohri



in Kynsperk nad Ohri/Königsberg a.d.Eger



Die Eger bei Sokolov

Der Radweg in dieser Region entlang der Eger ist ein landschaftlicher "Traum" - Genußradeln pur!



Egerbrücke bei Loket



Karlovy Vary / Karlsbad

Die Übernachtungs-Preise in Karlsbad sehr hoch, deshalb 10 Km weiter bis Dalovice - sehr schöne Pension EZ/Ü-Fr. 450 CKr (rd. 18 €).

11. Etappe (Do. 08.05.2008 Start 8,30 Uhr) 101 Km in 6:35 Std./Reisezeit 9:30 Std. Wetter: ganztägig sonnig!
Route: Dalovice - Velichov - Vojkovice - Stráz n.O. - Klásterec n.O. - Kadan - Zatec - Louny.
Anfangs entlang der Eger traumhaft schön, manchmal ätzende Anstiege auf Landstraßen (so ab dem schönen Kadan).



zwischen Dalovice und Bor


Egerbrücke bei Radosov


oberhalb der Eger bei Cernys


Palatschinken u. Wiener Kaffee bei Klasterec n.O.


Klasteréc nad Ohri


Kadan nad Ohri (an der Eger)


Kadan - Marktplatz


Louny Innenstadt

Übernachtung Hotel Union, Louny, EZ/Ü-Fr. 750 CKr (rd. 30€).

12. Etappe (Fr. 09.05.2008 Start 9,00 Uhr) 100 Km in 6:30 Std/Reisezeit 8:30 Std. Wetter gut/sonnig, Strecke z.T. über stark befahrene Landstraßen, aber auch schönen Abschnitten bis z.B. Krivoklát.
Route: Louny - Rocov - Rakovnik - Novy Dum - Krivoklát - Beroun - Praha.



Apfelbäume  -  irgendwo


bei Rakovnik


Krivoklát

Vor Krivoklát hervorragend zu Mittag gegessen  im Restaurant "Dvur Mice" - sollte man nicht versäumen!!
In Praha/Prag dann Unterkunft gesucht und gefunden (sehr empfehlenswert) im Hotel City-Centre, Revolucni 4, 110 00 Praha 1 (www.city-centre.cz) für 50€ EZ/Ü-Fr. und Fahrrad-Einstellung am Rande der Altstadt. Wanderer, kommst Du nach Prag - gehe in dieses Hotel!


am Ziel: Prag


Prag - Burgberg Hradcany


Prag - Karlsbrücke und Altstadt


Praha Václavské Námésti / Prag Wenzel-Platz

Sa. 10.05.2008 ganztägige Stadtbesichtigung zu Fuß (fast anstrengender als 100 Km m.d.Rad!). Die Schönheit dieser Stadt ist legendär - aber wohl auch ihr Fluch. Sie quillt förmlich über von Menschen - Besuchern aus allen Erdteilen! Nun ja - also Entschluss zur Weiterfahrt am Sonntag gefasst. Will aber nun nicht weiter die Moldau rauf (mag keine Berge mehr fahren), sondern werde per Zug nach Regensburg fahren. Fahrkarte gekauft (550 CKr incl. Fahrrad!!!!!!).

13. Etappe (So. 11.05.2008 Start 8,30 Uhr)
Zug ab Prag-Hbf 9,16 Uhr - an Regensburg 13,36 Uhr.



im Zug Praha/Prag >> Regensburg

Gute Fahrt gehabt, pünktlich Regensburg erreicht - auch voll von Menschen (ist ja auch Pfingst-Sonntag!).


Regensburg - sollte heute aber "Sonnenburg" heißen - oder?

Von Regensburg den Donau-Radweg aufwärts nach Kelheim (40 Km), wo die Altmühl in die Donau fließt.



Kelheim an Donau und Altmühl mit der Befreiungshalle

Übernachtung im Gasthof+Metzgerei Berzl, Kelheim
(empfehlenswert) EZ/Ü-Fr. 38€ m.Fahrradkeller.

14. Etappe (Mo. 12.05.2008 Start 8,45 Uhr) 104 Km in 6:30 Std./Reisezeit 8:30 Std. Wetter gut, viele Radwanderer, Radweg gut und landschaftlich bezaubernd.
Route: Kelheim - Riedenburg - Dietfurt - Beilngries - Kipfenberg - Eichstätt - Dollnstein.


Radweg an der Altmühl


Altmühl-Holzbrücke bei Randeck


Die Altmühl bei Arnsberg


Eichstätt, Willibaldsburg

Hätte ja gerne in Eichstätt übernachtet, aber Preise wie in einer Hauptstadt! Also noch ein paar Km weiter nach Dollnstein geradelt.
Übernachtung im Gasthof "Blau Traube", einfach und sauber, EZ/Ü-Fr. 25€, Fahrradscheune.

15. Etappe (Di. 13.05.2008 Start 9,45 Uhr). 116 Km in 5:5o Std/Reisezeit 8:00 Std.
Radweg weiterhin sehr gut (heller feiner Schotter), permanent Schiebewind. Viele Familien mit Kindern unterwegs in Gegenrichtung (arme Bälger!!).
Route: Dollnstein - Treuchtlingen - Gunzenhausen - Herrieden - Colmberg.


Die "Zwölf Apostel" bei Solnhofen/Altmühltal


Pappenheim - von hier stammen also die "Pappenheimer"


Aha - so einen Ortsnamen gibt's also auch!


Gunzenhausen a.d. Altmühl


Herrieden - das mit dem Storchennest auf dem Stadttor


...und in Sachsen bin ich auf meiner Tour auch gewesen! :-)))

Übernachtung im Gutshof Colmberg - sehr empfehlenswert wenn auch die Auffahrt auf der Burgstraße etwas anstrengend ist (dafür ein Genuss bei der Abreise!!). EZ/Ü-Fr. 27€ Fahrradgarage.


Gutshof Colmberg, Burgstr. 26, 91598 Colmberg

16. Etappe (Mi. 14.05.2008 Start 9,00 Uhr) 95 Km in 5:20 Std./Reisezeit 9:00 Std. Wetter und Radweg sehr gut.
Route: Colmberg - Binzwangen - Hornau - Windelsbach - Neusitz - Rothenburg ob der Tauber - Creglingen - Weikersheim - Bad Mergentheim - Lauda.


Rothenburg o.d.T. - Rathaus


Rothenburg ob der Tauber



liebliches Taubertal mit excellenten Radwegen


Bad Mergentheim

Übernachtung im Gasthof "Goldener Stern", Lauda
EZ/Ü-Fr. 32 € Fahrradgarage - sehr nette Wirtsleute!!

17. Etappe (Do. 15.05.2008 Start 8,15 Uhr) 100 Km in 5:40 Std./Reisezeit 8:00 Std. Wetter und Radweg weiterhin sehr gut.
Route: Lauda - Tauberbischofsheim - Reichholzheim - Wertheim am Main - Miltenberg - Obernburg.
Da starker Regen hier Hotel genommen, wenn auch etwas teuer. Übernachtung Hotel Anker, Obernburg,
EZ/Ü-Fr. 52 € Fahrradeinstellplatz. Das Zimmer war eine bessere Kammer, den Preis absolut nicht wert. Dieses Hotel demnächst meiden!

18. Etappe (Fr. 16.05.2008 Start 8,00 Uhr) 75 Km in 4:30 Std./Reisezeit 5:45 Std.
Route: Obernburg - Aschaffenburg - Seligenstadt - Hanau - Offenbach - Frankfurt/Main.
Von hier mit dem Zug nach Solingen-Ohligs. Dauerregen machte keine Lust auf die bekannte Strecke Mainz - Koblenz - Köln.

Es war eine drei-wöchige Tour durch berauschend schöne Landschaften - rund 1.800 Km. Viele schöne Orte und Städte gesehen, nette Bekanntschaften gemacht, stille Plätze an Flüssen genossen. Regen, Wind und Berge verflucht - aber im Rückblick möchte ich auch das nicht missen. 
Reiseliteratur und Bildbände gibt es über all dies im Überfluss. Mein Tour-Tagebuch soll auch nur einen Einblick geben und ------- Hunger auf mehr machen!



=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=